Meine Reise

Hallo! Hier könnt ihr euch anschauen, wo ich schon überall war.

 

Hier habe ich früher gelebt, am Rand einer Badewanne. Die Ente neben mir ist mein Freund Fifi, der enthält Badezusatz und war ein Geschenk von Danys Schwester. Es war auch ein ganz beschauliches Leben dort, aber irgendwann packte mich ganz einfach das Reisefieber und ich wollte mehr von der Welt sehen!
   

Zuerst wagte ich mich auf den Balkon. Das war schon mal ein ganz schön großes Abenteuer für mich, aber überall waren Mauern und Häuser. Das kann doch noch nicht alles sein, es gibt doch so viel mehr zu sehen dachte ich mir und machte mich auf den Weg in die große weite Welt...
   

Aber man kommt zu Fuß nicht weit wenn man so klein ist wie ich. Also habe ich mir ein Herz gefasst und bin mit der U-Bahn gefahren. Hier könnt ihr mich in der U35 sehen, welche zwischen Bochum und Herne fährt.
   

Hier bin ich nun gelandet, auf der Cranger Kirmes in Herne. Wenn ihr wollt könnt ihr euch die Internetseite mal anschauen:
Cranger Kirmes 
Das war wirklich ein toller Tag und ich bin bis tief in die Nacht geblieben. Nun möchte ich unbedingt noch mehr von der Welt sehen!


   
  Nach der tollen Kirmes habe ich mich aufgemacht in den Allwetterzoo Münster. Das war toll! Die haben sooooo viele Tiere da, die man sich alle ansehen kann!  Hier auf der Seite kriegt man einen Vorgeschmack darauf:
Allwetterzoo Münster
   
  Der Zoo war super, aber ich wollte nun einfach auf einen anderen Kontinent. Ich suchte mir Afrika aus, und nach langem Suchen in Reiseprospekten entschied ich mich für Tunesien. Hier seht ihr mich in dem kleinen, reizvollen Touristenörtchen Port El Kantaoui. Das liegt an der Ostküste von Tunesien.
   
Auch eine Wüstentour habe ich in Tunesien gemacht. Hier seht ihr mich vor der Sahara. 

 

 
  Nicht nur die Sandwüste habe ich besucht, auch zur Salzwüste habe ich einen Abstecher gemacht. Bei Sonnenaufgang war das einfach nur traumhaft schön!
   
 

Nach den Wüsten gönnte ich mir noch  Bad in einer Bergoase.

(Na gut, ich hab mich nicht reingetraut, das Wasser war einfach zu kalt...)

   
  Ohhh, mir ist soooooo langweilig :-( Seit der Tunesienreise bin ich nicht mehr rausgekommen... Und es ist so stinkelangweilig! Wer zeigt mir die Welt?
   
Juchuuu, endlich darf ich wieder etwas von der Welt sehen FraudesZeitreisenden aus Tauschticket hat mich bei sich aufgenommen und mir die Umgebung gezeigt! Wie ihr seht habe ich direkt einen Freund gefunden auf der Reise. Die liebe weiße Ente hat mich auf der gesamten Etappe begleitet
   
  FraudesZeitreisenden und die weiße Ente (uiuiui, die hat übrigens sooooo schöne Augen...) haben mir dann ihre Heimat gezeigt. Hier sind wir in Reichshof im Oberbergischen Kreis. 
   
 

Dann ging es noch zur Wiehltalsperre. Dies ist wirklich eine Perle der Natur ...

Ähm, habe ich schon erwähnt dass die weiße Ente den hübschesten Schnabel hat den ich je gesehen habe?

   

Die Wiehltalsperre liegt übrigens auch im Oberbergischen Kreis.

Über die zauberhaften Watschelfüßchen hab ich auchb noch nichts erzählt, oder?

   

 Ein letztes Foto, dann ging es schon wieder weiter.Ich bin wirklich traurig dass ich die liebe FraudesZeitreisenden und die weiße Ente schon verlassen muss Das einzige was mich tröstet ist, dass es nun sofort zu den nächsten Abenteuern geht...

Danke liebe Lexa für die Aufnahme und dass du mir deine Heimat gezeigt hast. Es hat mir sehr sehr gut gefallen!

 

 
Meine Reise ging weiter, und zwar reiste ich zu Clowndolly nach Lampertheim in Hessen. Und ihr werdet nicht glauben wer sich mit ins Gepäck geschlichen hat: Die weiße Ente! Ich freue mich sooo sehr dass meine Freundin mit mir weiterreist
  Wir haben mit Clowndolly und ihrem Sohn den Opel-Zoo in Kronberg besucht. Und wir hatten einen starken Beschützer dabei . Die schwarze Ente gehört Clowndolly und hat im Zoo auf uns aufgepasst

 

 
 Die Schildkröten haben uns sehr gut gefallen. am liebsten wären wir in ihrem Teich eine Runde mitgeschwommen.

 

 
   Auch Affen haben wir gesehen.
 


  Ich bin mir leider nicht mehr sicher was für Tiere das hier waren. Aber sie sind sehr putzig!
 
  Und Giraffen gab es dort. Puh, haben die lange Hälse Wie die damit wohl schwimmen?
   
  Und diese Vögel haben wir noch gesehen. Ich befürchte ich habe zuviel Sonne abgekriegt an dem Tag, ich habe total vergessen was das für welche sind . Falls jemand weiß was das für Vögel sind sagt doch bitte Bescheid! Nach dem Zoobesuch ging es schon wieder weiter zur nächsten Gastgeberin. Aber ich werde die Zeit bei Clowndolly bestimmt nie vergessen! Die weiße Ente und ich hatten viel Spaß zusammen mit der schwarzen Ente und Clowndolly. Danke liebe Claudia für die nette Aufnahme!
   

 

 
  Und schon wieder gab es Neues zu bestaunen. Diesmal ging die Reiser zu Feelicitas in Reilingen. Auch meine weiße Ente war wieder mit dabei...
  Hier seht ihr uns vor dem Ortsschild von Reilingen. Man muss ein wenig suchen, aber wir waren wirklich da
 

 

  Und hier vor Feelicitas Garage. Wo es wohl hingeht? Ich bin schon ganz aufgeregt, es wird sicher toll!
   
  Es ging zu Schloss Bruchsal! Das wurde 1970 im barocken Stil erbaut. Einfach beeindruckend!
   
Nach dem Ausflug waren wir ganz schön geschafft. Was für ein Glück, dass Feelicitas eine so tolle Bibliothek hat, wo wir und ausruhen konnten! Danke liebe Feelicitas, es war toll! Es ist immer wieder schade dass ich die Leute, die mich so lieb aufnehmen, so schnell verlassen muss.  Aber ich freue mich schon wieder auf die nächste Station! Wo es uns wohl diemal hinverschlägt? Davon berichte ich dann demnächst

 

  Weiter ging es nach Bayern, genauer gesagt zu nebil_seine_oma nach Dasing.

 

Puh, die Reise war ganz schön anstrengend, also haben wir uns erst mal nebil_seine_omas Steingarten ausgeruht. Dabei haben wir gleich wieder nette Bekanntschaft geschlossen. Die Bauarbeiterente sieht villeicht ein wenig grimmig aus, aber sie ist wirklich sehr sehr nett und freundlich, und wir haben zusammen eine tolle Zeit verbracht in Dasing!

   
  Der Steingarten ist wirklich beeindruckend, oder?
   
 

 Und jetzt pssst, könnt ihr ein Geheimnis für euch bewahren? Nebil_seine_oma verkauft Zigarren in München, und wir haben die Bauarbeiterente gefragt ob wir da nicht mal drankommen könnten. Sie hat uns zu den Cohibas geschmuggelt. Ich weiß, ich bin da noch ein wenig zu jung für, aber ich wollte es doch unbedingt mal ausprobieren! Ehrlich gesagt, schon vom Geruch wurde uns ein wenig schummerig, aber das muss man ja nicht so laut sagen, oder? Wir mussten auch in aller Heimlichkeit das Foto machen, deswegen ist die Qualität auch nicht so gut...

Wir sind hier übrigens im Humidor.

   
 

 Als wir uns dann erholt haben ging es weiter nach Augsburg. Dort haben wir die bunten Hörnchen der Rhino-Parade besucht. Die sehen ja wirklich toll aus. Außerdem war das Wetter einfach toll, da haben wir vielleicht Glück gehabt .

Nach dem Besuch in Augsburg ging es weiter zur nächsten Station, ich bin schon ganz gespannt wohin es diesmal geht! Danke liebe Susanne für die nette Aufnahme, wir werden dich und die Baumarktente sehr vermissen!

 

 
  Diesmal ging die Reise gar nicht so weit. Wir blieben praktischerweise in Bayern. Es ging zu danielchen in Geretsried.
  Danielchen hat uns ganz lieb aufgenommen. Natürlich haben die weiße Ente und ich erst mal die Wohnung erkundet. Dabei stieß ich auf diesen Gesellen. Er sieht recht zufrieden aus, oder?  Es scheint ein schönes Leben zu sein bei danielchen!
 


  Dann habe ich noch die Bekanntschaft mit dem Kater Flippi gemacht. Ich hatte dasd Gefühl er hatte mehr Angst vor mir als ich vor ihm...
   
Zu Seehund Jonny in danielchens Bad habe ich schneller Kontakt gefunden. Ich habe ihm erzählt dass ich früher auch in einem Badezimmer gewohnt habe, bevor ich auf Weltreise gegangen bin. Ich glaube fast Jonny war ein wenig neidisch auf meine Reisen und schien gar nicht so abgeneigt, danielchens Bad auch mal zu verlassen. Da sollte danielchen doch mal ein Auge drauf haben...
   
  So langsam hatte ich genug vom in  der Wohnung hocken, und obwohl das Wetter schlecht war wagte ich mich erstmal raus auf den Balkon, umd ei Umgebung zu erkundigen.
   
  Das Wetter sah gar nicht so schlimm aus und die Umgebung war so verlockend, dass ich die weiße Ente und danielchen dann doch dazu überreden konnte die Wohnung zu verlassen. Danielchen hat uns sooooo viele Orte gezeigt, zum Beispiel die Gemeinde Aufkirchen im Landkreis Starnberg
   
Auch Königsdorf im oberbayrischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben wir gesehen. 
   
Und dann haben wir uns noch die  Isar in Bad Tölz angesehen.
 
 

Schließlich durften wir noch danielchen und ihren Sohn zu einem Kartrennen in Karlsfeld bei München begleiten.  Das war superspannend, wie die ganzen Karts rumgesaust sind!

Danke liebes danielchen dass du uns so viel gezeigt hast! Wir haben die Zeit bei dir sehr genossen, schade dass sie schon um ist

   

  Diesmal ging die Reise ganz in den Westen Deutschlands, und zwar zu legokaefer nach Düsseldorf.

   Dort angekommen durfte ich gleich in die Badewanne hoppsen und habe ganz viele andere Entchen getroffen. Die dicke Ente vorne heißt übrigens Bär-Gack und gehört schon seit 17 Jahren legokaefers Tochter!! Kaum zu glauben, oder? Eine sooo alte Ente. Aber das war nicht die einzige Ente mit interessanter Geschichte. Die Ente in der Mitte hinten ist eine echte Düsseldorfer Karnevalente. Sie wurde legokaefers Tochter direkt von der Venezia (Karnevalsprinzessin) zugeworfen. Sie istecht jeck und schreit dauernt Helau, ich glaube die Arme hat das Quaken verlernt .

 

 
   So sauber und entspannt ging es dann auf legokaefers Balkon. Schaut mal, obwohl es Oktober ist und saukalt blühen hier noch die Geranien! Ich glaube meine Gastmama hat nicht nur einen grünen Daumen!
   
 

Zum Schluss möchte ich euch noch ein Bild von mir vor dem Düsseldorfer Panorama zeigen.

Mit meiner Gastmutter bin ich Straßenbahn über die Brücke gefahren und genau dabei ist dieses Bild entstanden. Der Rhein ist ganz schön breit, ich habe wirklich gestaunt. Die Kirche links im Bild ist St. Lambertus und die steht direkt neben dem Schloßturm. Da singen die hier im Karneval immer so komische Lieder: "Da schwimmt ne Kölner am Schloßturm vorbei!" Ich glaube, die Düsseldorfer mögen die Kölner nicht so richtig, zumindest im Karneval. Das hat mir die Venezia-Ente erzählt. Zum Glück ist meine Gastmama auch keine eingeborene Düsseldorferin!

Der Fernsehturm und die Gehry-Bauten im Medienhafen waren auch ganz klasse.Ich habe mir alles genau angesehen.

 

 

Morgen trete ich meine Weiterreise zu Time Traveller an. Ich bin schon sehr gespannt, was mich da erwartet.

   
   

  
Hui, mein Bericht ist inzwischen ganz schön lang geworden stelle ich fest. Deswegen ahbe ich eine zweite Seite begonnen, dort könnt ihr weiterlesen:
Blubberente 2

   
 
   
   
   
   
   
   

 

SocialBookmarks
wong live Simpy del.icio.us Diigo Google Yahoo

Gästebücher kostenlos